Christoph Noebel zu Bewertungskriterien für die Kunst